Fliesen-Tipps vom Fliesen-Fachmann

Zur Fliesenausstellung
Witschenbach Fliesen, Abbildung Logo

Tipps rund um die Fliese


fliesen-tipps vom fliesen-fachmann

Beim Verlegen von Fliesen gibt es unzählige Kniffe und Tricks, die Ihnen die Arbeit erleichtern. Hier finden Sie eine kleine Auswahl.

Hilfe gefällig?

Wenn Sie mal nicht weiter kommen helfen Ihnen unsere Fliesenleger gerne.

Rufen Sie an!
Telefon 02592-20301

Fliesen-Ausstellung

Die Traumfliese fehlt noch? Besuchen Sie uns in unserer Fliesenausstellung.

So halten schwere Fliesen

Fliesen sollten an der Wand sofort richtig haften und in der gewünschten Position verbleiben. Große, schwere Fliesen neigen schon mal dazu, etwas abzurutschen. Unser Tipp: großformatige Fliesen am besten vorher auf der Rückseite mit dem Fliesenkleber abspachteln. (Buttering Floating Verfahren) Nicht vergessen: Vor dem Verfliesen den Untergrund grundieren.

Fliese auf Fliese

Für den einen ist es Retro-Chic, für den anderen nicht hinnehmbar, nämlich die Gestaltungstrends der vergangenen zehn, zwanzig oder noch mehr Jahre. Wenn braune Blumenmuster auf beigefarbenen Fliesen, Altrose oder Olivgrün heute nicht mehr gefallen, hilft eine einfache Renovierungsmethode: Fliese auf Fliese kleben!

Mühsam Fliese für Fliese mit Bohrhammer und Meißel von der Wand schlagen, der anschließende Schuttberg sowie unebene Wände sind heute oft nicht mehr notwendig. Mittlerweile kann der alte Fliesenbelag einfach mit neuen Fliesen überklebt werden.

Dazu wird ein Untergrund benötigt, der tragfähig, trocken, sauber, staub-, fettfrei, eben und frei von Aufklebern oder Anstrichen ist. Mit dem Gummihammer beim so genannten „Klopftest“ zuvor überprüfen, ob die alten Fliesen noch fest sitzen. Wenn nicht, lose Teile entfernen und die Lücke zuspachteln. Im Bad muss zudem sichergestellt sein, dass in Spritzwasserbereichen die Abdichtung in Ordnung ist. Gibt es Feuchteschäden, muss die Abdichtung erneuert werden. Die gereinigten Fliesen werden mit einem Haft- und Kontaktgrund grundiert. Dies macht den Belag griffig und bereit für die neuen Fliesen. Beim Aufbringen von „Fliese auf Fliese“ wird ein Flex-Kleber benötigt.

Fliesen punktgenau bohren

Eine glatte Fliese gut sichtbar punktgenau zu markieren und ohne Abrutschen anzubohren, gelingt verblüffend einfach, wenn man die Stelle vorher mit Krepp oder Gewebeband beklebt. Auch bei glatten Schnitten mit einem Winkelschleifer arbeitet man vorzugsweise mit Klebeband, da so „ausgefranste“ Schnittkanten vermieden werden.

Augen auf beim Fliesenkauf

Legen Sie sich schon beim Fliesenkauf einen kleinen Vorrat an Reservefliesen zu. Denn nicht immer ist exakt die gleiche Fliese nachträglich noch erhältlich.

Bodenfliesen austauschen

So wird’s gemacht: Vorsichtig die Fuge lösen, dann mit Hammer und Meißel die beschädigte Fliese herausschlagen. Kleberreste und Fugenmörtel restlos entfernen. Bewährt hat sich dabei ein Elektroschaber. Jetzt wird die Fläche gereinigt und neuer Fliesenkleber mit einem kleinen Zahnspachtel aufgetragen. Die neue Fliese ins Klebebett eindrücken und ausrichten. Nach der angegebenen Trockenzeit die Fugen mit Fugenfüller ausfugen und trocknen lassen. Zum Schluss entfernen Sie den restlichen Fugenfüller mit einem feuchten Schwamm - fertig! Letzter Schliff: Um erneuerte Fugen „alt“ aussehen zu lassen, einfach nach dem Austrocknen der Fuge etwas Schmutz in die Fugen reiben, bis sie in etwa die Farbe der benachbarten Fugen angenommen haben. (Wir übernehmen keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der Anleitung. Wir weisen darauf hin, dass die Verwendung der Anleitung auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen)